Wie man Schimmel von den Wänden entfernt

Schimmel von den Wänden Praktische Lösungen um Schimmel aus Wänden zu bekommen

Es schreiben mir oft Personen, die sich über Schimmel an den Hauswänden beschweren. So habe ich mich entschlossen diesbezüglich einige Punkte und Lösungen aufzuschreiben.

Auf praktischer Ebene könnte man zwei Formen von Schimmel unterscheiden. Der Erste ist der Schimmel der durch die Kodensationsfeuchtigkeit entsteht, der Zweite ist der weiße Schimmel.

Der weiße Schimmel

Der weiße Schimmel Der weiße Schimmel auf Wänden auch Salzblüte genannt, sosehr er ihm auch gleicht, ist in Wirklichkeit gar kein Schimmel, sondern ein Problem von aufsteigender Feuchtigkeit im Mauerwerk.

Im Grunde genommen handelt es sich um Salze unterschiedlicher Herkunft, die aus Mauern austreten und durch den Effekt der Temperaturschwankung zur Degradation der Wände führen.

Die beste Lösung in diesem Falle ist es, zuerst das Problem der aufsteigenden Feuchtigkeit zu lösen und dann die nötigen Sanierungsarbeiten an den Wänden durchzuführen.

Schimmel durch Kondensationsfeuchtigkeit

Kondensationsfeuchtigkeit Schimmel Kommen wir nun zum Schimmel, der durch Kondensationsfeuchtigkeit entsteht, das heißt zum klassischen dunklen Schimmel, der vor allem in der kalten Jahreszeit in den Ecken der Wände entsteht.

Oft kann es vorkommen, dass sowohl ein Problem von aufsteigender Feuchtigkeit, als auch von Kondensationsfeuchtigkeit vorliegt. Wenn es aber vom ersten Stock aus ausgeht, dann könnt ihr sicher sein, das es sich um Kondensationsfeuchtigkeit handelt.

Den Schimmel von den Wänden entfernen, eine schnelle Abhilfe

Bevor wir dieses Phänomen erklären, kommen wir zu einer schnellen, auch wenn nur vorübergehenden Abhilfe, die man anwenden kann um in kürzester Zeit das Problem zu lösen.

Die Lösung ist sehr einfach, aber es bedarf einige Vorkehrungen:

  1. Sucht alte Kleidung zum Anziehen, Handschuhe, Schutzmaske, Schutzbrillen und eine Sprühflasche mit Bleichmittel.
  2. Entfernt oder schützt alles in der Nähe der Wände, das kaputt gehen könnte.
  3. Spritzt ein bisschen Bleichmittel auf den Schimmel
  4. Denn Raum gut durchlüften

Nachdem ihr das Bleichmittel aufgetragen habt, werdet ihr sehen wie durch Zauberhand der Schimmel innerhalb von wenigen Sekunden verschwindet.

Den Schimmel entfernen, der durch Kondensationsfeuchtigkeit entsteht

Wie oben beschrieben ist die Lösung mit dem Bleichmittel den Schimmel zu entfernen nur eine vorübergehende. Die effektive Lösung ist es, die Kondensationsfeuchtigketi zu beseitigen.

Um die richtige Lösung herauszufinden, muss man verstehen, was der Grund für die Kondensationsfeuchtigkeit ist. Wenn man das verstanden hat, kommt die Lösung von selbst.

Die Kondensationsfeuchtigkeit ist ein Phänomen, das entsteht, wenn relativ warme und feuchte Luft auf kalte Mauern trifft. Sobald der Wasserdampf in der Luft mit der Mauer in Kontakt kommt wechselt er vom gasförmigen in den flüssigen Zustand und die Wand saugt das Wasser auf.

Die Gründe sind meist auf folgende Punkte zurückzuführen:

  • Eine defekte Wärmeisolierung aufgrund einer dünnen Außenmauer (die eine Wärme Brücke bilden);
  • Eine übermäßige Feuchtigkeit in den Räumen (wie Bad, Schlafzimmer, Küche, Waschraum oder Räume mit Aquarien, vielen Pflanzen usw.);
  • Luftdichte Fenster, die der feuchten Luft keine Möglichkeit bieten auszutreten;
  • Fehlende Entlüftung;
  • Defekte Heizung;
  • Emulsionsfarben die einen nährhaften Boden für Schimmel bieten;
  • Feuchte Mauern (die sich im Winter schneller abkühlen als trockene).

Gegen Kondensationsfeuchtigkeit kann folgendes Abhilfe schaffen:

  1. An der Außenwand eine Wärmedämmung anbringen. Wenn möglich natürliche Materialien verwenden wie z.B: Kork, Kalziumsilikatplatten oder ähnliche, womit das Material atmen kann.
  2. Wenn eine Wärmedämmung nicht möglich sein sollte – z.B: die Kondominium Verwaltung genehmigt es nicht, da zu teuer die Spesen nicht – kann man auch wärmeisolierende Farbe verwenden. Ein Beispiel dafür ist Thermo Shield für Außenwände, diese Art von Anstrich ist kälte – und wärmereflektierend und ist so strukturiert das sie auch bei Regen die Mauer trocken hält.
  3. Einen Raumentfeuchter verwenden. Mit dieser Art von Abhilfe kann nicht garantiert werden, dass sich das Problem zu 100% löst, aber es ist eine sparsame Alternative die wenigstens die Situation verbessert.
  4. Es gibt zudem noch viele Farben für den Innenbereich, die gegen Schimmel helfen. Aber die sind nicht immer effektiv oder nur für circa ein Jahr.
    Es gibt jedoch einen speziellen Anstrich, von dem man mindestens 1kg/m 2 aufträgt. Er ist sehr wirksam und löst normalerweise komplett das Problem. Diese Farbe heißt BioRid. Am Anfang muss aber der Schimmel mit Bio Wash entfernt werden und ein erster Anstrich mit BioSeal gemacht werden.